Freiwillige Feuerwehr Degerndorf

VLF / VRW (a.D.)

Bezeichnung:

Vorauslöschfahrzeug VLF    ab 1975: Vorausrüstwagen VRW (umgerüstet)

Funkrufname: Florian Degerndorf --/-    später: Florian Degerndorf 62/1

 

Technische Daten:

Fahrgestell: Mercedes-Benz Unimog 404 S
Leistung: 82 PS
Aufbau: Waggonfabrik Rathgeber (München)
Baujahr/Dienstzeit:
1962 - 1984
(22 Jahre)
Gewicht: 5.000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Besatzung: 6 Personen (Staffelbesatzung)
Besonderes: Löschwassertank 400 l (später ausgebaut)
  Vorbauseilwinde 3,5 t (später angebaut)
  Eingebauter Stromerzeuger 5 kVA
  *Dachluke (Bund-Ausführung)

 

Der Unimog kam als Vorauslöschfahrzeug im Rahmen des Zivilschutzes (Bund-ZS) zur FF Degerndorf und verfügt daher über die markante Dachluke. Mit ihm kamen auch die ersten Atemschutzgeräte in die Wehr. Nach dem Erhalt analoger Funkgeräte 1969 bekam das Fahrzeug dann auch einen (leider nicht mehr bekannten) ersten Funkrufnamen, der jedoch wenige Jahre nach der Beschaffung des TLF 16/24 (1972) und dem damit folgenden Umbau in einen Voraus- bzw. Hilfsrüstwagen wieder geändert wurde. Das zweite Kennzeichen musste angebracht werden, da das ursprüngliche Kennzeichen durch die nachträglich angebaute Seilwinde nicht von allen Seiten zu erkennen war.

22 Jahre nach seiner Indienststellung in Degerndorf am Inn wurde der Unimog im Zuge einer Neubeschaffung 1984 an eine andere Feuerwehr im Landkreis Rosenheim abgegeben und dort nach einigen Jahren aufgrund eines Motorschadens ausgemustert und verschrottet.

 

Drucken E-Mail