Freiwillige Feuerwehr Degerndorf

Löschgruppenfahrzeug (a.D.)

Bezeichnung:

Löschgruppenfahrzeug LF 8

Funkrufname: Florian Degerndorf 48/1  (bis April 2015:  42/1 )

 

Technische Daten:

Fahrgestell: Magirus-Deutz 130 D7 FA
Leistung: 130 PS
Aufbau: Magirus (Ulm)
Baujahr/Dienstzeit: 1982 - 2017
  (35 Jahre)
Gesamtgewicht: 7.495 kg
Maße (LxBxH): 6,50 x 2,50 x 3,20 m
Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h
Besatzung: 9 Personen (Gruppenbesatzung)
Besonderes: Vorbaupumpe 8/8 (800 l/min bei 8 bar)
  Tragkraftspritze 8/8 (ZIEGLER Ultra Power)

 

Der 1982 beschaffte Magirus-Deutz löste den in die Jahre gekommenen FAUN als Löschgruppenfahrzeug ab und war in seinen 35 Jahren aktiver Dienstzeit - so lange wie kein anderes unserer Fahrzeuge zuvor - ein stets zuverlässiger Begleiter wenn es galt, die Mannschaft sicher zum Einsatzort zu bringen. Sämtliche Abzeichen der "Gruppe im Löscheinsatz" wurden mit dem Fahrzeug und seiner heute selten anzutreffenden Vorbaupumpe abgelegt und sogar im Heimatfilm "Die Posthalter Christl" (2010) von Alexander Wiedl durfte das LF8 mitwirken. In unzähligen Ausbildungsstunden fungierte das Fahrzeug als gutmütige Basis für Maschinisten, Fahrerneulinge und Jugendfeuerwehrler, nicht zuletzt aufgrund der robusten Mechanik und Technik.

Das Fahrzeug konnte mit 9 Mann eine komplette Löschgruppe zum Einsatz bringen und das mit hervorragender Geländegängigkeit, zu verdanken seinem Allradantrieb mit grobstolliger Single-Bereifung. Zudem konnte der 7,5-Tonner noch mit der alten Führerscheinklasse 3 bzw. dem 2009 eingeführten Feuerwehrführerschein gefahren werden, zum Vorteil beim Ausrücken mit der tagsüber unterschiedlichen Mannschaft.

Aufgrund sich ändernder Einsatzschwerpunkte verlor das LF8 jedoch zunehmend an einsatztaktischer Bedeutung und wurde im November 2017 mit der Beschaffung des GW-Logistik als Ersatz außer Dienst gestellt.

Mit seinem Ausscheiden verschwand dann auch eines der letzten kommunal genutzten Fahrzeuge mit dem markanten luftgekühlten Motor aus dem Landkreis Rosenheim.

 

Verwendungszweck:

  • Entnahme und Förderung von Löschwasser über lange Wegstrecken
  • Hochwassereinsätze durch insgesamt 4 verfügbare Pumpen
  • Brandbekämpfung
  • Kleinere technische Hilfeleistungen
  • Transport von Mannschaften von und zu der Einsatzstelle
  • Zugfahrzeug für Anhänger

 

Beladung:

  • 4 Pressluftatmer mit 6 Ersatzflaschen
  • Wärmebildkamera (FLIR K55)
  • Standrohr, 2 B/CBC-Verteiler, Druckminderer
  • Schwimmsauger, Kellersauger und 2 Saugkörbe
  • Tauchpumpe
  • Schmutzwasserpumpe (SPECHTENHAUSER Mini-Chiemsee)
  • Schläuche für 400 m
  • Schaummittel
  • C-Mittelschaumrohr mit Zumischer
  • DM-Strahlrohr, 3 CM-Strahlrohre, BM-Strahlrohr
  • Krankentrage
  • Motorsäge und Trennschleifer
  • Hitzeschutzhauben und -handschuhe
  • Absperrmaterial
  • Ölbindemittel
  • Stromaggregat 5 kVA (BOSCH BSKA 5)
  • 4-teilige Steckleiter
  • ...

 

Bilder:

 

 

Drucken E-Mail